Alle Projekte

Finkenstraße I Umbau

Energetische Sanierung und Umbau eines Einfamilienhauses als KfW-70-Effizienzhaus in Ottobrunn bei München

 

Wohnfläche: ca. 200 m²
Zimmer: 6
Grundstücksfläche: 927 m²
Heizung: Erdwärmepumpe, Flächenkollektoren, kontrollierte Wohnraumlüftung,
Zimmer:
Besonderheiten: Photovoltaikanlage, Regenwassernutzung, Schwimmteich
Fertigstellung: 2010

 

Sonderpreis beim Wettbewerb „Das Goldene Haus 2011“

Zeitschrift „Das Haus“

Projektbeschreibung

Für eine fünfköpfige Familie entsteht ein großzügiges Einfamilienhaus, das bei Bedarf (z.B. wenn die Kinder aus dem Haus sind) kurzfristig und ohne größere Baumaßnahmen wieder als Zweifamilienhaus mit zwei abgeschlossenen Wohneinheiten genutzt werden kann. Im Erdgeschoss entstehen durch das Entfernen einiger Wände ein großzügiger Wohn-, Ess- und Kochbereich sowie ein Arbeitszimmer und ein Gäste-Bad. Das Obergeschoss bietet Platz für je ein Zimmer pro Kind, ein Kinderbad sowie ein Schlafzimmer mit Ankleide und eigenem Duschbad für die Eltern.

Die Süd- und die West-Fassade werden durch großzügige Fensteröffnungen komplett neu gestaltet. Im Süden bilden der Dachüberstand sowie ein über die gesamte Hausbreite verlaufender Balkon einen baulichen Sonnenschutz.

 

Im Vergleich zu einem Neubau kann auf die energieintensivsten Komponenten verzichtet werden (Betonarbeiten, Ziegel, Dachstuhl und Dachziegel, Garage) – dafür ist viel Handarbeit nötig, was die Möglichkeit für einen größeren Eigenanteil bietet.

 

Das Haus wird als Niedrigenergiehaus im KfW-70-Standard saniert. Der Energieverbrauch kann so um über 50 % gesenkt werden.

Dazu wird der bestehende Rohbau mit einem Vollwärmeschutz versehen. Die alten Kunststofffenster werden durch Holzfenster mit Dreifach-Wärmeschutzverglasung ersetzt. Die oberste Geschossdecke und die Kellerdecke erhalten eine zusätzliche Wärmedämmung. Beheizt wird das Haus mit einer Erdreichwärmepumpe mit Direktverdampfung und Flachkollektoren. In den Wohnbereichen wird in allen Räumen eine Fußbodenheizung, die gut mit der niedrigen Vorlauftemperatur der Heizung funktioniert, eingebaut.

Das Haus verfügt über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärme- und Feuchterückgewinnung, die neben der Energieeinsparung für ein gesundes Raumklima – auch im Winter – sorgt.

Das Regenwasser wird in einer Zisterne gesammelt und bedient über ein eigenes Leitungsnetz Waschküche, WC im UG und EG sowie den Garten. Auf dem Dach wird eine Photovoltaikanlage zur Stromgewinnung installiert.

 

Im Garten ist Richtung Süden eine großzügige Terrasse angeordnet, an die direkt der ca. 100 m² große Schwimmteich als Biotop – ohne Chemie und Chlor – anschließt.

Den südlichen Abschluss zum anschließenden öffentlichen Weg bildet eine Bambushecke, die den Garten vor Einblicken schützt. Entlang der westlichen Grundstücksseite werden Obst- und Gemüsebeete angelegt, ein Rankgerüst am Gartenzaun ist geplant, an dem Spalierobst, Wein und Kletterpflanzen gezogen werden sollen. Im Norden, entlang der Straße, werden drei Zierkirschen als Hochstämme gepflanzt, die den räumlichen Abschluss zur Straße bilden. Der Garten bietet Platz für ein Trampolin und eine Wiese zum Spielen. Die kleine Terrasse im Norden, durch eine Hainbuchenhecke von der Straße abgeschirmt, erlaubt es in den Sommermonaten die Abendsonne zu genießen.

http://hausideen.haus.de/community/hausideen/altbau-genial-verwandelt-paradies-mit-guter-energiebilanz.htm